Wie man in Stockholm das Kind in sich glücklich macht – Ein Video

9

Eigentlich weiß ich immer noch nicht, was so die Top Sehenswürdigkeiten in Stockholm sind. Das erste Mal als ich da war, lief ja so einiges schief und jetzt, beim zweiten Mal, hat es wieder nicht geklappt. Ich bin nicht dazu gekommen mir endlich mal das Vasa Museum anzuschauen und auch ins Nobel Museum habe ich es nicht geschafft. Dafür war ich im nigelnagelneuen Spritmuseum (Ja, da geht es nur um Alkohol) und hab mich in der Shoppingszene von Stockholm mal so ein bisschen umgesehen.

Aber eigentlich. Eigentlich hab ich in Stockholm vor allem eines gemacht. Das Kind in mir glücklich.

Denn sind wir mal ehrlich, eigentlich ist es doch egal ob man die TOP Sehenswürdigkeiten einer Stadt gesehen hat oder nicht. Hauptsache man hat Spaß. Und manchmal schreit das Kind in mir eben ganz laut. So laut, dass ich manchmal denke, dass es andere hören können. Yvonne. YVONNE. YVOOOONNNNEE. Und dann sag ich so zu mir: „Ok, na gut, was willste?“. Und das Kind in mir wollte das:

– Die Wachen vorm Königlichen Palast anglotzen und testen wie weit man gehen kann ohne aus Schweden ausgewiesen zu werden.

– In Gröna Lund Zuckerwatte essen bis einem schlecht wird und in der Geisterbahn den Kinderschreck spielen.

– Mit dem Boot rausfahren nach Fjäderholmarna, ein Eis kaufen und aufs Wasser starren.

Na und das haben wir dann auch gemacht. Aber seht selbst:

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion9 Kommentare

  1. In my opinion seeing the sites is way overated I think its much better to check out the stuff you’re interested in. And thats always going to be different things for different people. As well as that I would be seeing different things now to what I saw 20 years ago in Europe and I expect I would see something different again in another 20 years when I’m an old codger.

  2. We should all travel more and experience it like a kid. Maybe this is a good lesson that we shouldn’t forget the simple pleasures in life – whether traveling or not. I will have to remember this the next time I travel. I will need to do at least one thing where I act like a kid (and hopefully it won’t be a temper tantrum) 🙂

  3. I’ve been once to Stockholm, but it was March, so none of this kind of frivolity. It was still cool though.
    I don’t remember the last time I’ve eaten Cotten Candy, but it has been a long time.

  4. Pingback: Fika - Das Allheilmittel der Schweden gegen Stress und Hektik - JUST TRAVELOUS

  5. Pingback: Der Himmel über mir - Göteborg Juni 2012 - JUST TRAVELOUS

Leave A Reply

Top
30 Shares
Pin
Share10
+11
Tweet19
Stumble
Web Analytics