Similan Inseln – Von Schildkröten, Pipi und Touristen

24

In Khao Lak gibt’s nicht so wirklich viel zu tun, außer sich in der Hitze zu braten, sich mit Thai-Essen vollzustopfen und den klassischen Tourikrimskrams zu kaufen. Wem das zu langweilig wird (und irgendwann wird das ja wohl jedem zu langweilig) der kann einen der vielen Tagesausflüge machen. In den Khao Lak Nationalpark zum Beispiel. Oder nach Koh Phi Phi (nein, das hat nichts mit dem Pipi zu tun in der Überschrift). Oder eben auf die Similan Inseln. Angeblich gehören sie zu den schönsten Tauchrevieren weltweit. Nunja, Tauchen kann ich ja noch immer nicht. Aber Schnorcheln, das kann ich. Und so machten wir uns zu nachtmüder Stunde (gegen 7 Uhr morgens) in einem Speedboot auf zu den 9 unbewohnten Inseln. Unser Schnorchelguide, dessen Namen ich leider vergessen habe, gab uns allen noch eine „Ohgottichkotzegleichbittenicht-Schlechtigkeit“ Pille und ab ging es auf die stürmische See. Und keine Stunde später hieß es dann: „Jetzt zieht ihr alle eure Schnorchelbrillen an, wer Pipi machen muss, macht das im Wasser.“

similan inseln

WUAS? Das meint er jetzt ja wohl nich ernst? Mir würde später gesagt, dass das wooooohl normal ist bei Schnorchel- und Tauchgängen. Aber bevor ich mir darüber ernsthaft Gedanken machen konnte, musste ich erstmal mit meiner NEMO (Ja, dieser kleine Clownfisch, ja ich find den niedlich) Unterwassereinwegkamera klar kommen. Die schleppe ich nämlich ungelogen seit 2003 oder so mit mir mit. Und ENDLICH hatte ich mal die Gelegenheit (ok, meistens hatte ich sie sonst schlichtweg zu Hause vergessen) sie auszuprobieren. Sollte man nur bei Sonnenschein und so. Hatten wir nicht. EGAL! Daumen hoch!

similan inseln

Boah, ne Schildkröte! NE RIESIGE SCHILDKRÖTE! Und sie kommt DIREKT AUF MICH ZU. Ach du Scheisse. Vor lauter Schreck fange ich an zu quieken, verschlucke jede Menge Wasser und lasse die Kamera fallen. (Gott sei Dank schwimmt so ne Unterwasserkamera aber gut)

similan inseln

Neben der Schildkröte sehen wir noch ganz viele schöne bunte Fische. Aber meine Nemo-Einwegunterwasserkamera sieht die nicht. Auch nicht wie die ANDAUERND unter Wasser (logisch, wo sonst?) Pipi machen. Und was weiß ich sonst noch. Ich, ich kann das aber nicht. Ich kann doch nicht einfach so ins Wasser Wasser lassen?! Mister Schnorchelguide lacht mich aus. Meine Blase nicht so. Aber wir gehen ja bald an Land. Zwei der neun Inseln kann man begehen, wohnen tut da aber keiner. Aber Toiletten gibt es da und ein Restaurant. Während die anderen irgendso einen Berg hochsteigen, gehe ich lieber pinkeln. Auf einer Toilette. Und habe dadurch für ein paar Minuten den paradiesischen Strand fast für mich alleine.

similan inseln

Ein paar Thailänder schleppen Lebensmittel an den Strand. Idyllisch sieht das aus. Und ich überlege mir, wielange mir das wohl reichen würde, wenn (warum auch immer) plötzlich alle anderen verschwinden würden und ich ganz alleine auf der Insel Nummer zwei überleben müsste. Ein Krebs kommt um die Ecke. Schaut mich an und verkrümelt sich dann wieder.

similan inseln

Ich stecke meine Füße in den Sand. Auch wenn die Sonne nicht scheint fühle ich mich grad sehr nahe am Paradies.

similan inseln

Aber langsam kommen sie. Eines nach dem anderen. Kleine, große und mittelgroße Boote. Voller. Nunja, Touristen.

similan inseln

Sie schwärmen aus. Mein Paradies ist Geschichte. Sie springen. Irgendwie fast alle. Damit sie alle dieses eine Foto haben.

similan inseln

Ich geh dann nochmal pinkeln. Und warte bis die anderen vom Berg wieder runterkommen. Wir gehen nochmal schorcheln und auf eine andere Insel. Die zweite von zweien auf die man darf. Und auch da ist es wie auf der ersten Insel. Wir sind die ersten, es ist alles wunderschön.

similan inseln

Und dann kommen die anderen. Und wir gehen wieder. Und dann sehen wir Delfine. Ganz viele. Aber meine Kamera sieht nur diesen einen. Sie sind einfach zu schnell. Ach, wenn das doch mit den Touristen nur auch so wäre.

similan inseln

Die Similan Inseln kann man nur zwischen 1. November und 30. April besuchen. Dazwischen ist der Similan Nationalpark geschlossen.

Wir haben unsere Tour mit Khao Lak Land Discovery gemacht, die uns freundlicherweise dazu eingeladen haben.

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion24 Kommentare

  1. I came to Thailand in 1999 looking for a job on a dive boat in the Similan islands and ended up staying forever! Beautiful place, and easier on a dive boat to avoid the day trippers which all land on the same couple of beaches.

    • Yvonne

      Oh wow! Next time I’m in Phuket we need to meet up and you need to tell me all the insider places 😀 And who knows maybe until then I’ve learned how to dive…

  2. I love this depiction of your snorkeling adventure! The Similan Islands truly look like paradise! The turtle is adorable! (And I can totally relate to the not-being-able-to-pee-in-the-water-thing! :))

  3. Pippi im Wasser und Tauchen gehört wirklich zusammen. Ich war 1x Tauchen bisher. Mit Neo-Anzug usw. Und irgendwann musst du unter Wasser. Und das Gefühl wird immer stärker. Und stäerker. Und dann musst du dir in den Tauschanzug pinkeln – weil du so schnell sowieso NIE an Land kommen würdest, dich aus dem Anzug pellen kannst und dann noch ruhig hinter einen Stein hocken könntest.

    Was für ne Erfahrung. Sowohl was das Tauchen angeht, als auch sich selbst zu bepinkeln 🙂

    • Yvonne

      Haha. Ganz ehrlich: Ich glaub ich muss mir das mit dem Tauchen lernen glaub nochmal überlegen 😀

  4. I’ve been diving a few times now, but literally CAN’T pee in the water. Which is bad – as most of the time, it takes a good while until you’re back on the boat or even on land!

  5. We did a liveaboard diving trip to the Similan islands a few years ago and in between dive sites a pod of dolphins came by our boat, so we jumped in and swam with them for a bit. Magical!

    The trouble was the boat kept going so we had to wait in the middle of the ocean for it to come back! Opps!

  6. Pingback: Fernweh im Jänner | Coupledays

  7. Pingback: Travel, run, play in Thailand – 3 Blogger, 3 Fragen : TRAVEL – RUN – PLAY

  8. Hallo Yvonne,

    jau, die Similan sind wirklich klasse !!
    Wir haben selten solch geniale Schnorchelplätze gesehen !!
    Nur leider sind die Inseln dermaßen überlaufen, dass es teilweise schon gar keinen Spaß mehr macht, an Land zu gehen !!
    Aber einen Besuch sind die Insel definitiv Wert !!!

    Viele Grüße
    Bibo

  9. Schade, dass du nicht nocht mehr Bilder hochgeladen hast, die du mit deiner Unterwasserkamera gemacht hast. Aber sonst wie immer ein wirklich toller Reisebericht, der in mir sofort das Fernweh wieder gaaanz groß werden lässt!

Leave A Reply

Top
31 Shares
Pin
Share12
+12
Tweet17
Stumble
Web Analytics