Meine Reise nach Sansibar – Ein Instagram Tagebuch

20

Ach Sansibar, wie sehr ich dich vermisse. Jetzt schon. Eine Woche war einfach zu kurz. Ich weiß, ich weiß, ich hab mich selbst dafür entschieden, nur eine Woche dort zu verbringen, weil ich Angst hatte, dass zwei Wochen alleine auf Sansibar mir zu langweilig werden würden. Ach wie lag ich falsch. Wenn es irgendwie möglich gewesen wäre, dann hätte ich verlängert, um mindestens eine Woche.

Die ersten paar Tage habe ich in Stonetown verbracht, mich ein paar Mal in den engen Gassen verlaufen und unfassbar viele Türen fotografiert.

stonetownStonetown am Hafen

stonetown doorsDie Türen von Stonetown sind alle unfassbar schön!

sunset above the roofs of stonetownFür den Sonnenuntergang steigt man am besten auf ein Dach!

Danach ging es dann weiter nach Kendwa, an den Strand. Einen der wohl schönsten Strände ever! Puderzucker!

feet and sandWo sind denn nur meine Schuhe hin?

flipflopsAch, da sind sie ja…

dhow sunset kendwaIn Kendwa macht man vor allem eines: aufs Wasser starren.

three men in a boatOder Schnorcheln gehen… Und falls die Jungs sagen: ach, die Quallen, die tun euch nichts…. besser NICHT glauben!

Nach einer Woche ging es dann auch schon wieder zurück. Und obwohl ich Fliegen eigentlich ECHT NICHT LEIDEN KANN, war dieser Flug so ziemlich der beste, den ich je hatte. Das lag zum einen an der wundervollen Aussicht:

sahara from aboveDie Sahara von oben – ich hätte stundenlang einfach nur nach unten blicken können (ok, genau das hab ich gemacht)

cockpit condorUnd manchmal im Leben, da hat man einfach Glück. In diesem Falle hatte ich eine offizielle Zutrittsberechtigung fürs Cockpit von Condor! Und weil es wirklich einfach der Flug aller Flüge war, durfte ich später sogar nochmal ins Cockpit… zur Landung! Video findet ihr hier!

Hinweis: Meine Flugkosten nach Sansibar wurden von Condor übernommen

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion20 Kommentare

  1. Sehr sehr cool. Ich will jetzt auch unbedingt sofort nach Sanzibar. Fliegen tue ich eigentlich auch gar nicht so gerne, aber letzten Herbst durfte ich im Cockpit nach Mallorca mitfliegen und das war mit eine der coolsten Reiseerlebnisse die ich je hatte. Airline darf hier nicht erwähnt werden, denn eigentlich ist das so gar nicht mehr erlaubt. Es sei denn man ist Airliner oder Angehöriger. Oder bekommt seinen Flug gesponsert ;).

  2. Tolle Fotos! Ich liebe Sansibar!!! Allerdings war ich schon viel zu lange nicht mehr da – vermutlich hat sich viel verändert…

  3. Pingback: 408 PS unterm Hintern - Mit der neuen E-Klasse nach Sylt und zurück

  4. Pingback: Monatsrückblick Mai 2013

  5. Pingback: Blogger verraten ihre schönsten Begegnungen – Teil 2 | people on my way

  6. Hey Yvonne,

    bei Deinen Bildern läuft einem echt das Wasser im Mund zusammen!

    Wie hast Du Dich auf Sansibar gefühlt, so alleine als Frau? Gab es Situationen, in denen Du Angst hattest?

    Ich überlege nämlich auch im September alleine nach Sansibar zu reisen, bin aber noch nie alleine gereist und frage mich, ob das zu waghalsig ist. Generell bin ich keine Schisserin, ich war einfach noch nie in Afrika.

    Es wäre ganz toll, wenn Du mir antworten würdest.

    Liebe Grüße und danke,

    Nina

    • Yvonne

      Hallo Nina, Sansibar war auch meine erste richtige Solo-Reise (von ein paar Städte- und Business-Trips mal abgesehen) und ja, ich hatte auch Schiss davor und hab es dann so unfassbar genossen. Als ich in Stonetown ankam, war mir das im ersten Moment auch zu viel, zu laut und so, da hab ich mich erstmal zwei Stunden in mein Hotelzimmer gelegt und gepennt, dann ging es besser. Angst hatte ich keine und ich hab auch super schnell andere Leute kennengelernt, mit denen ich dann viel unternommen habe. Generell waren alle, die ich kennengelernt habe, ob Einheimische oder Touristen, super nett zu mir. Les dir dazu auch unbedingt mal diesen Artikel durch: http://www.justtravelous.com/2013/06/beachboys-sansibar/
      Ich denke Sansibar ist eine gute Destination für den ersten Solo-Trip 😀 Und generell einfach immer auf dein Bauchgefühl hören, wenn sich eine Situation komisch anfühlt, dann ist sie das wahrscheinlich auch und es ist besser, wenn man dann die Beine in die Hand nimmt. Wenn du noch mehr Tipps brauchst, kannste mir gerne auch an [email protected] ne Email schreiben 😀 xoxo, Yvonne

  7. hallo yvonne, wie ist das mit visum – hast du es bei der einreise bekommen oder vorab in berlin beantragt. ich habe widersprüchlichen infos im internet gesehen, würde mir ja gerne die vorab-beantragung sparen. lg katja

    • Yvonne

      Hej Katja, ich hab das Visum direkt bei der Einreise bekommen. War an sich kein Problem, außer ein bissi Schlange stehen dafür… LG

  8. Grandiose Bilder – ich weiß zugegebenermaßen nicht wofür ich dich mehr beneiden soll – für diesen tollen Aufenthalt in Sansibar oder dafür, dass du im Cockpit mitfliegen durftest. Wie kommt man denn an so eine Genehmigung?

    • Yvonne

      Danke dir Dennis! Die Genehmigung ist an sich nicht so einfach zu haben und erst recht nicht auf allen Strecken, aber bei mir hat sich damals die Presseabteilung darum gekümmert.

  9. Wunderschöne Bilder, ich würde auch gern bald nach Sansibar reisen. Wie bist Du denn auf der Insel gereist? Mit dem Taxi oder mit dem Bus?

  10. Das Visum besser nicht mit Kreditkarte bezahlen!! Wir haben jemand dort getroffen, der nur das Visum mit Kreditkarte gezahlt hatte. Danach hatte er mehrere Abbuchungen aus Tansania auf der Karte. Wir waren mit dem Taxi zu zweit unterwegs. Bequem aber teuer. Man muss wirklich doll handeln.

  11. Wie mega cool ist das denn? Im Cockpit? Also früher als Kind war ich da auch mal, weil ich so niedlich war 😀 aber heutzutage ist das ja schon echt ein Glücksfall! Das wird mir auf meiner Tansania Safari wohl leider nicht passieren, aber der Urlaub wird hoffentlich auch so richtig toll!

  12. Hi Yvonne & vielen Dank für diesen Beitrag !
    Ich habe bereits Flüge nach Sansibar gebucht, damals mit meinem Freund. Nun ja, ich bin ausgezogen und quäle mich seitdem mit dem Gedanken, die Flüge irgendwie stornieren zu können oder ein Abenteuer zu wagen und einfach alleine zu fliegen ! Es wäre mein erster Trip ganz alleine und dann auch noch bis nach Afrika .. Ich will die Welt bereisen und ich glaube, du hast mir den Mut gegeben, es auch ohne einen Reisepartner zu tun ! Ich werde die Flüge wohl nicht stornieren und mich an meinem Planung für September/Oktober begeben 🙂
    Wirklich vielen Dank !

Leave A Reply

Top
28 Shares
Pin1
Teilen10
+13
Twittern14
Teilen
Stumble
Web Analytics