Die längste Massage ever

0

Ich bin ja an sich nicht so ein Massage-Fan. Bei normalen Rückenmassagen langweile ich mich und bei so manch anderen Massagen denke ich in der Regel die ganze Zeit: WAS UM GOTTES WILLEN HAB ICH MIR DABEI NUR GEDACHT? Aber ab und an, da hatte ich schon Massagen, die echt gut waren, vielleicht etwas schmerzhaft währenddessen, aber danach habe ich mich wie auf Wolken gefühlt. Und ich mag Bademäntel. Wenn mir also jemand mit Wellness um die Ecke kommt, dann bin ich schon immer wieder versucht, es aufs Neue zu probieren.

MULIA SPA

Und dann saß ich also im The Mulia, auf Bali, die Karte des Spas in der Hand und wurde quasi dazu genötigt, mir etwas auszusuchen. Und ich bin ja immer schnell zu haben, wenn es um etwas geht, was es so wohl nirgendwo sonst gibt. Also entschied ich mich für die „Signature Massage“, die „Mother of Pearl Ocean Luxury“, ohne zu ahnen, dass dies wohl die längste Wellnessbehandlung der Welt ist.

MULIA SPA-2

Es fing an mit einem Getränk und einem warmen Handtuch, danach wurden wir zur Umkleide geführt. Soweit so gut. Im Bikini ging es dann erstmal in den Außen-Hydrotherapie-Pool. Erst in den einen, dann ein paar Minuten später wurden wir umgesetzt in den anderen. Der Unterschied war wohl die Wärme des Wasser, ich kenne mich damit ja nicht so aus. War ja ganz nett, vor allem, weil es so lustige Massage-Düsen gab. Am Himmel zeigten sich die ersten Sterne und ganz ehrlich – ich war schon recht entspannt, wegen mir hätte das auch erstmal gereicht. Aber das war ja erst der Anfang.

Danach hieß es erstmal duschen, den nassen Bikini ausziehen und so ein stylisches Einweghöschen an. Schick! Und dann kam der Teil, bei dem ich mich WIRKLICH nich auskenne: Sauna. Ganz ehrlich, ich bräuchte da mal einen Guide für Dummies. Wie lange? Was? Wann? Kalt? Heiß? Hä?

Erstmal kalt wohl. Zumindest war die Eisgrotte in die ich geführt wurde, eher nich so die heiße Saunavariante. Da durften wir uns dann netterweise mit Eis abschrubben. Das ging circa 3,5 Minuten gut, dann musste ich raus. Arschkalt!

MULIA SPA-4

Dann wartete die Sauna mit Pfefferminzsprayoption oder so. Dumm nur, dass wir nich gecheckt haben, wie man das anmacht. Nochmal duschen, neues Eingwehöschen.

Dann endlich ging die EIGENTLICHE Massage los. Bzw eigentlich erst die Vorbereitung dafür, mit Bodyscrub eingecremt und anschließend gestriegelt wie ein Pferd, wurde ich eine Stunde lang mal so richtig sauber gemacht. Babyhaut hello! Als ich dachte, das war es jetzt aber wirklich, dann, aber auch wirklich, ging es in den Massageraum. Balinesische Massage. Ich bin da ja immer etwas verwirrt, was da jetzt was ist mit Bali, Thai und so. Aber Balinesische Massagen tun auf jeden Fall weniger weh. Sag ich jetzt mal.

MULIA SPA-3

Nachdem dann noch meine Aura per Klangschale beruhight wurde, war ich nach über 3 Stunden Wellness pur dermaßen tiefenentspannt, dass ich Tatsache das Ende der längsten Massage ever quasi verpennt habe. So entspannt war ich noch nie. Kann ich definitiv weiterempfehlen, man sollte nur darauf achten, WANN man die Massage vereinbart, wir haben das nämlich verbummelt und als wir fertig waren, hatte das Restaurant dann zu… aber dafür gibt es ja Bademäntel und Zimmerservice.

Wie geht es euch? Steht ihr auf Wellness oder eher nicht so?

Hinweis: Ich wurde vom The Mulia eingeladen.

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Leave A Reply

Top
4 Shares
Pin
Share4
+1
Tweet
Stumble
Web Analytics