Die Sache mit dem Internet, dem echten Leben und so…

7

Manchmal ist es stiller hier als sonst. Manchmal ist es die Ruhe vor dem Sturm, weil ich gerade unterwegs bin und nicht die Zeit finde etwas zu schreiben, und manchmal, da ist es einfach so, dass ich an sich so viele Geschichten zu erzählen hätte und dann, wenn ich vor meinem Computer sitze, fehlen mir die Worte. Nicht, dass ich nicht wüsste, wie ich die Geschichte erzählen soll, sondern oft ist es dann so, dass ich die Geschichten schon so oft erzählt habe, im echten Leben, dass es komisch ist, sie auf einmal schwarz auf weiß geschrieben zu sehen.

no wordsUnd manchmal, da ist es so, dass das „echte“ Leben, da draußen, so viel spannender ist, als vor dem Computer zu sitzen und Geschichten von anderen Tagen zu erzählen, wenn doch der Tag gerade jetzt, mich nach draußen ruft.

Jetzt ist gerade so eine Zeit. Eine Zeit, in der ich viel lieber draußen bin, mich mit Freunden treffe und denen all die Geschichten erzähle. Und mir Zeit nehme für Dinge, für die ich sonst kaum Zeit habe (was manchmal alleine daran liegt, dass ich nicht in Berlin bin). Kaffee trinken, spazieren gehen, essen gehen, telefonieren, kochen (nein, ich nicht, aber ich habe unglaublich tolle Freunde, die wissen, dass ich nicht kochen kann und dann für mich kochen. Manchmal schäle ich dann die Kartoffeln, oder so).

Und das quasi jeden Tag. Von morgens bis abends. Und manchmal auch die Nächte durch. Und dann gibt es Tage, an denen ich einfach alleine sein will. Da will ich niemanden sehen und mit niemanden reden.

Und es gibt eine Sache, die hat keinen Platz in solchen Tagen. Das Internet. Denn das hält mich ab davon, all die anderen Dinge zu tun. Nun ist es eben so, dass es ohne Internet auch meinen Blog nicht gäbe. Ihr seht, worauf ich hinaus will, oder?

Nun, ich sag es jetzt einfach: Nein, ich hab euch nicht vergessen, und ich würde euch furchtbar gerne all die Geschichten erzählen, die so passiert sind in den letzten Wochen. Aber, in den letzten Wochen war es einfach unfassbar schwer darüber zu schreiben. Weil ich einfach eben oft andere Dinge lieber getan habe. Deshalb habe ich da so eine Idee… wie wäre es, wenn wir uns alle mal treffen würden. Auf einen Kaffee oder so. Und nein, keine Angst, dafür müsst ihr jetzt nicht alle nach Berlin kommen. Aber was haltet ihr von der Idee, uns quasi mal Angesicht zu Angesicht zu treffen. Live. Und in Farbe. Und ihr könnt Fragen stellen und ich erzähle einfach mal so. Das wäre machbar, mit Google Hangout zum Beispiel. Ich hab noch nicht so den Plan wie das funktioniert, aber das müsste gehen, dass wir uns da mal treffen und miteinander klönen. So ne Stunde oder so. Und dann wieder zurück ins echte Leben.

Wäre das was? Hättet ihr da Bock drauf? Ich glaube, ich hätte da mega Bock drauf, wenn es euch genauso geht, dann schreit jetzt hier ganz laut JA und dann machen wir das bald mal, an einem Sonntag vielleicht, wenn das Wetter nicht so gut ist. Ja? JA? (Da wir ja hier im Internet sind und ich euch nicht hören kann, könnt ihr auch einfach n Kommentar hinterlassen, dann weiß ich Bescheid… und vielleicht habt ihr ja auch schon ein paar Fragen oder Themen, über die ihr gerne redet würdet, dann schreibt das alles in die Kommentare!) Ich freu mich drauf!

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion7 Kommentare

  1. Hey, da komme ich doch lieber mal nach Berlin, oder wir treffen uns mal „unterwegs“?
    Ich finde es auch total super, sich „analog“ zu treffen und habe das schon mit einigen Kollegen gemacht, die ich vorher nur virtuell kannte. Ich jedenfalls finde das super und kann extremst gut nachvollziehen was bei Dir das gerade abläuft, weil ich ja auch gerade in meiner „homezone“ bin und eigentlich noch so unglaublich viel schreiben möchte…

    Liebe Grüße, Holger

  2. Find ich ne tolle Idee… Mir geht es grad irgendwie ähnlich. Ich verbring so viel lieber Zeit mit Freunden und doch ist da dieses kleine Engelchen (oder ist es das Teufelchen) … Ja jedenfalls so ein Ding auf der Schulter, das sagt… Ja Janett… da wartet noch was Arbeit auf mich.

    Und doch… auf ein Käffchen (für mich lieber einen Kakao) und ein persönliches Gespräch ist immer toll. da können mir die Teile auf der Schulter auch mal den Buckel runterrutschen 😀

  3. Oh ja, ich bin auch ganz heiß auf viele tolle Reise- und Bloggeschichten! Am liebsten auch in Berlin! Echten Kaffee und Gespräche kann halt kein Bildschirm ersetzen! 😉

  4. Jaaa, das wäre mal cool! Würde mich echt darauf freuen. Natürlich wäre Berlin cooler, aber wenn man da 8 Stunden hin braucht, relativiert sich das 😀

Leave A Reply

Top
29 Shares
Pin
Teilen23
+11
Twittern5
Teilen
Stumble
Web Analytics