8 Reise-Momente, die du früher oder später erleben wirst

13

Es gibt so viele tolle Momente auf Reisen. Große Momente und kleine Momente. Und ein paar Momente gibt es, die jeder Reisende kennt. Um die man quasi gar nicht herum kommt, sobald man einmal angefangen hat zu reisen. Vielleicht erkennst du dich wieder in dem ein oder anderen Moment. Vielleicht kennst du sogar jeden dieser Momente. Und wenn nicht… dann wird es irgendwann einen Augenblick geben, in dem du genau weißt, wovon ich heute spreche.

1. Momente mit Fremden

Es gibt da einen Moment an den ich mich immer wieder gerne erinnere. Es war auf Koh Tao in 2014, als ich zusammen mit zwei Fremden am Strand saß und den Sonnenuntergang beobachtet habe. Ein großer Moment. Kein weltbewegender Moment. Aber ein Moment, den wir geteilt haben, obwohl wir Fremde waren und danach auch wieder wurden.

Klickt auf das Foto für die ganze Geschichte…

Solche Momente werdet ihr immer wieder haben auf Reisen. Vielleicht mit einem Taxifahrer. Vielleicht mit der Frau am Obststand. Vielleicht mit der Person, die neben euch sitzt im Flugzeug. Seid offen für diese Momente. Ich bin mir sicher, dass ihr jetzt gerade über den ein oder anderen Fremden nachdenkt, mit dem ihr für einen kurzen Augenblick etwas Besonderes geteilt habt.

2. Wenn du stolz auf dich bist weil du etwas geschafft hast, was du davor noch nie gemacht hast

Oh es gibt so viele Momente von meinen Reisen, auf die ich furchtbar stolz bin. Momente, in denen ich es geschafft habe mich in einer fremden Stadt zurechtzufinden. Das erste Mal, als ich alleine unterwegs war. Und ich erinnere mich noch sehr genau an den Moment, als ich Tauchen gelernt habe. Und wie wenig ich damals wusste, wie sehr es meine Welt verändern würde.

happy diving me red sea jordan

Kennst du das? Kennst du solche Momente? Vielleicht gibt es ja auch etwas, das du schon immer mal machen wolltest, dich aber bisher nicht getraut hast. Erzähl mir davon in den Kommentaren und vielleicht weiß finden wir ja gemeinsam eine Idee, wie du das verwirklichen kannst.

3. Dein allerliebstes Lieblingsessen entdecken

Ich muss zugeben, ich bin nicht sonderlich abenteuerlich, was Essen anbelangt. Viel zu oft entscheide ich mich auf Nummer Sicher zu gehen anstatt etwas zu essen, von dem ich nicht weiß, ob ich es mögen werde. ABER ich hab auf Reisen, auch durch Zufall, schon oft etwas gegessen, was so unfassbar gut geschmeckt hat, dass ich es von da an jeden Tag essen wollte. Oder trinken. Ich liebe beispielsweise thailändischen Eistee, und wenn ich den aus einer TÜTE trinken kann, dann macht es obendrauf das Kind in mir immens glücklich.

4. Den perfekten Strand finden

Ohja, jeder hat so seine ganz besondere Vorstellung davon. Ich hab 2014 auf Koh Samui meinen perfekten Strand gefunden. Und davor in 2010 auf Koh Phi Phi. Und ich bin gespannt, ob ich dieses Jahr auch wieder einen perfekten Strand für mich finde. Vielleicht ist der ja auch nicht in Thailand… Und ich freue mich schon auf das Gefühl, wenn meine Zehen sich tief im Sand vergraben, ich mich umschaue und diese Stimme in meinem Kopf zufrieden nickt und ich weiß, ich hab ihn gefunden.

5. Die Stille in dir selbst genießen

Das geht vor allem, wenn du alleine reist. Wenn du dir Zeit gibst mit dir alleine. Und wenn dann ganz langsam diese Stille einkehrt. Diese Ruhe. Wenn du auf einmal ganz tief in dir selbst ruhst. Schottland war für mich dahingehend ein ganz großer Moment: Schottland. Oder: wie man die Stille in sich selbst findet

6. Wieder Kind sein

Einfach mal NICHT erwachsen sein. Dem Bauchgefühl komplett vertrauen. Jeden Tag als großes Abenteuer sehen. Spass haben. Songkran in Bangkok ist dafür beispielsweise prädestiniert. Und ich bin mir sicher, dass euch noch ganz viele andere Gelegenheiten einfallen, in denen ihr mal wieder Kind wart. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Momente mit mir teilt in den Kommentaren!

Songkran in Bangkok

7. Dieses Kribbeln im Bauch, wenn du weißt, dass du kurz vor einem großen Abenteuer stehst

Oh, es fühlt sich so unfassbar gut an. Du bist aufgeregt, ein bisschen auch nervös, dein eigener Mut beeindruckt dich und ehe du dich versiehst bist du schon mitten in diesem herrlichen Abenteuer. Du weißt einfach, dass etwas ganz Großes passieren wird. Ein Abenteuer. Genieß diese Vorfreude. Genieße das Abenteuer.

Burning Man 2016. Oh, how little did I know about all my upcoming adventures. Photo: Kristin Addis from www.bemytravelmuse.com

8. Wenn du auf einmal voller Liebe für die Schönheit dieser Welt bist

Diesen Moment erlebe ich vor allem, wenn ich ganz weit weg vom Alltag bin. Idealerweise auch alleine, oder mit wenigen, besonderen Menschen um mich herum. Wenn die Schönheit der Natur sich mit aller Macht zeigt und du ehrfürchtig da stehst und einfach nur dankbar bist und ganz viel Liebe empfindest.

Ich bin mir sicher, dass euch noch ganz viele weitere Momente einfallen, die jeder Reisende früher oder später erlebt. Ich bin furchtbar neugierig! Erzählt mir davon in den Kommentaren!

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion13 Kommentare

  1. Die besten Brötchen in Kingston Canada. Dafür würde ich allein schon fliegen in den Mietwagen springen und nach dem Einkauf direkt zurück nach Deutschland. Ich habe schon oft im Internet nach Kurztrips gesucht. Es war so lecker damals in 2007.

  2. In 2007 als ich nach 7 Stunden abenteuerlicher Camionettenfahrt mit Einheimischen durch den Dschungel (Mexiko) fuhr und weiter bis an die Lagune Miramar lief. Der Anblick allein der Lagune versetzt mich heute noch in eine unbeschreiblich schöne Stimmung!

    • Momente wie im Film, oder? Und wie schön, dass man sich immer wieder in diese Momente zurückversetzen kann! Als würde man sich seinen eigenen Film einfach nochmal anschauen! Toll!

  3. Wie recht du hast! Das sind wirklich Momente, die man so ziemlich nur auf Reisen haben kann. Ich habe mich hier zu Hause schon beinahe um den Verstand gekocht beim Versuch eine Erdnusssoße zu machen, die genau so pikant-würzig-süß wie die auf Bali schmeckt – keine Chance. Obwohl ich auf Bali extra zwei Kochkurse gemacht habe. … … 😉

  4. Ich kann dir auch nur zustimmen. Nichts ist besser als einen neuen Menschen kennenzulernen und mit dieser Person einen Moment/Abenteuer zu erleben. Besonders wenn daraus noch Freundschaften entstehen.

  5. Der Artikel bewegt mich total. Wenn ich auf Reisen bin stelle ich oft fest, dass sich mein Blick für die Schönheit um mich herum sensibilisiert. Und bei einer Wanderung neulich, habe ich eine Gruppe von Fremden getroffen, die mich wie selbstverständlich die Wanderung über begleitet und mir geholfen haben. Meiner Meinung nach, sind das Begegnungen, die einen an unsere Menschlichkeit erinnern! LG

    http://www.zundaze.com

  6. Ein unvergessener Moment für mich wird für immer bleiben, als letztes Jahr in Neuseeland der Kapitän auf einer Bootstour durch den Doubtful Sound sagte, dass jetzt die Maschinen abgestellt werden, alle rausgehen, einmal still sein und ruhig stehen bleiben sollten. Alle schauten sich verwundert an, doch gingen raus.

    Und dann standen 100 Menschen minutenlang still und leise auf einem Boot mitten im Doubtful Sound und genossen die Kulisse. Ein Blick in die fremden Gesichter zeigte überall Freude, Glück, Bewunderung und auch etwas Traurigkeit, diesen Ort bald wieder verlassen zu müssen. Bis einer etwas sagte und alle in seine Richtung „psst“ fauchten, denn ALLE anderen wollten diesen Moment einfach nur weiter genießen.

  7. Hi Yvonne, ich muss dir absolut zustimmen! All diese Momente habe ich bislang auf all meinen Reisen erlebt. Die Momente, von denen du schreibst, sind so wunderschoen, dass ich selbst jetzt noch einen Gaensehautschauer im Nacken habe, haha. Ich fuehle mich eigentlich dauernd wie ein Kind auf Reisen, weil ich mich ueber jede Kleinigkeit freue und gluecklich bin, dass ich reisen kann. Einfach alles ist toll und so interessant! Ich muss dir auch zustimmen in Punkto Alleinsein: was man in sich selbst entdecken kann, wenn man einfach mal die Seele beruhigt und in Stille geniesst, ist Wahnsinn! Ich kann sagen, dass ich durchs Reisen komplett bei mir selbst angekommen bin. Man waechst wirklich ueber sich hinaus… Das Foto vom Burning Man ist uebrigens mein Favorit – super sympathisch! Hast Du darueber mal einen Artikel veroeffentlicht? Das steht auch noch auf meinet Bucketlist 🙂 Liebe Gruesse, Jacqui

  8. Oh ja, ich kann mich noch ganz genau an den Moment auf meiner Kuba Rundreise erinnern, als ein älterer fremder, ganz liebenswürdiger zerfurchter Einheimischer für mich Fotomodel gestanden hat und mich nachher sogar noch auf ein Getränk zu sich eingeladen hat. Wir konnten uns überhaupt nicht verständigen, aber das hat in dem Augenblick auch überhaupt keine Rolle gespielt. Das war für mich so ein Aha-Moment, den ich nie vergessen werde.

Leave A Reply

Top
664 Shares
Pin4
Share
+11
Tweet13
Stumble646
Web Analytics