Street Art in Kaunas

3

Ich liebe Street Art, vor allem, wenn sie ein Stadtbild so stark prägt, wie in der litauischen Stadt Kaunas. Kaunas liegt circa eine Stunde westlich von der Haupstadt Vilnius und bietet mit einigen interessanten Museen (hier findet man zum Beispiel das berühmte Teufels-Museum) und einer malerischen Altstadt sicherlich genügend Gründe für einen Besuch. Mich hat allerdings vor allem die Street Art fasziniert, die in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit vielen Künstlern das Stadtbild verändert hat.

Street Art in Kaunas – Meine Lieblingsmotive

Eines meiner Lieblingsmotive ist „The old Wiseman“ des Gyva Grafika Kollektivs. Die Künstler haben beide in Kaunas studiert und ihr Kunstwerk ist sagenhafte 440m2 groß. Es ist sicherlich das bekannteste Mural in Kaunas und ihr findet es nahe der Burg.

Mit ihrem Werk wollen die Künstler zum Nachdenken anregen, zum inne halten. Es war das erste große Street Art Werk dieser Art in Litauen überhaupt und einer der Gründe für das Street Art Festival NYKOKA in Kaunas, das 2014 zum ersten Mal stattfand.

Mein allerliebstes Mural ist allerdings das, das eigentlich eine Zeichnung einer 7-jährigen ist. Aber macht euch selbst ein Bild:

Ich finde generell, dass Street Art, sofern sie gut gemacht ist, alle Mauern verschönert, aber leider übersehen viele Menschen Street Art beim vorbeilaufen. Je größer das Kunstwerk ist, desto eher sieht man hin und je außergewöhnlicher desto mehr. Und ich finde, dass dieses hier dafür das beste Beispiel ist. 

Gražvydos Andrijauskaitės ist die Künstlerin hinter dem nächsten wirklich beeindruckenden Kunstwerk. Sie hat ebenfalls, wie viele andere Künstler, die hinter der Street Art in Kaunas stecken, in der dortigen Universität studiert. Ihr Werk trägt den Titel „HE AND SHE“ und soll Freundschaft und Einheit symbolisieren.

„Fun Fact“: nahe des heutigen Murals gab es Anfang des 20. Jahrhunderts eine Brieftauben Station, die unter anderem in Kriegszeiten Nachrichten in alle Himmelsrichtungen verbreitet haben.

Wenn ihr durch die Straßen in Kaunas geht, dann werdet ihr noch viele weitere Motive finden. Es gibt auch einen Street Art Guide, der die bekanntesten beschreibt. Ich finde allerdings, dass es sich auch lohnt, einfach mal ohne Ziel durch die Straßen zu schlendern, den fast an jeder Ecke werdet ihr von einem Kunstwerk überrascht.

Was ihr sonst noch in Kaunas nicht verpassen dürft:

Ich habe es ja oben bereits kurz erwähnt: das Teufelsmuseum des privaten Sammlers Antanas Žmuidzinavičius. Mit über 3000 Ausstellungstücken ist es zudem das einzige Teufelsmuseum weltweit.

Und wenn ihr schonmal in Kaunas seid, dann solltet ihr auch unbedingt in den kleinen, urigen Laden Spurgine und dort klassisches, litauisches Schmalzgebäck essen und dazu eine heiße Schokolade trinken.

Hinweis: Dieser Artikel wird euch präsentiert in der Zusammenarbeit mit Litauen – Real is beautiful.

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion3 Kommentare

  1. Hi! Das sind ja tolle Street Arts! Echt inspiriered. Die nächste Reise wird wohl nach Kaunas gehen 🙂

    Sehr schöne Bilder hast du da geschossen! Kein Wunder bist du unter den Top 10 der Reiseblogs.

    Mach weiter so! Ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge!

    Gruß Martin

Leave A Reply

Top
3 Shares
Pin
Share
+11
Tweet2
Stumble
Web Analytics