Meine Mongolei Reise – Was hab ich mir dabei nur gedacht?

30

Drei Wochen Mongolei. Bämm. Mein Herz rast und irgendwie wird mir bei dem Gedanken ganz flau im Magen. Was habe ich mir nur dabei gedacht? Drei Wochen. Wüste, Nomaden, wandern, schlafen in Zelten und waschen im Bach. Ich mein, ich bin jetzt nicht so ne richtige Schickse, bin schon aus Flugzeugen gesprungen, mit 120kmh durch die Wüste gebrettert, bin von Kamelen gefallen und hab im Niemandsland nach Kaninchen gesucht. Aber das. Mongolei. Das ist etwas anderes. Das ist Abenteuer.

mongolei reiseFoto: Weltweitwandern

Als ich zehn Jahre alt war, habe ich in mein Tagebuch geschrieben, dass ich mal Archäologin werden will, weil man da meiner Meinung nach Abenteuer wie Indiana Jones erlebt. Und eigentlich ist das auch der Grund, warum ich reise. Weil tief in mir drin ein zehnjähriges Mädchen eine Fedora auf hat und sich danach sehnt Abenteuer zu erleben und die Welt zu entdecken.

mongolei reiseFoto: Weltweitwandern

Meine Mongolei Reise – Was mach ich da eigentlich?

Im Endeffekt weiß ich das alles gar nicht so genau, bin mal wieder (wie immer) völlig unvorbereitet. Also habe ich letzthin Bettina von Weltweitwandern angerufen, mit denen ich auf Tour gehe. Was muss ich mitnehmen? Was kann ich zu Hause lassen? Was kommt da eigentlich auf mich zu? Ich schätze mal, dass sie danach nur den Kopf geschüttelt hat über meine Reaktion. WAS? Wir müssen uns an manchen Tagen IM BACH waschen?? Is nicht wahr, an manchen Tagen haben wir KEINEN STROM? ICH SOLL SCHON MAL EIN LIED AUSWENDIG LERNEN, da es Brauch ist in der Mongolei abends ein Liedchen zum Besten zu geben? OMG. Eine Flasche Vodka pro Person für die gesamte Zeit? Geht klar.

Foto: Weltweitwandern

Wir werden wandern. Viel, aber auch nicht zu viel. Wir werden die Weite der Mongolei erleben. Die Wüste, das ewige Eis, mit Nomaden kochen und wer will kann auf Kamelen reiten (DAS MACHE ICH BESTIMMT NICHT). Wir werden Klöster und Tempel sehen, heiße Quellen und atemberaubende Landschaften. Einsamkeit, Leere, Vollkommenheit. Und natürlich werden wir Ulaanbaatar erkunden, angeblich die kälteste Hauptstadt der Welt.

Wer sich die ganze Tour mal genauer ansehen möchte, kann das hier tun.

mongolei reiseFoto: Weltweitwandern

„Man reist manchmal ganz schön eklig“

Stefan von kaffeeersatz.com weiß, wovon er redet, er ist im Gegensatz zu mir ein wahrer Outdoorfreak. Gott sei Dank ist er auch ein echter guter Freund und wird mir für meine Reise das ein oder andere ausleihen, von dem ich weder wusste, dass es existiert, noch, dass ich so etwas brauchen könnte (Stichwort: UV-Wasserfilter). „Deo“, sagt er, „das kannste zu Hause lassen“. Aber nach zwei Tagen wäre einem das eh egal. Dann zählt nur noch die Natur und dass die Füße einen noch weitertragen. (Ich glaube das letzte Mal, als ich ungeschminkt das Haus verlassen habe, war in den 80er Jahren) Das kann ja heiter werden. Zum Glück habe ich auch noch die beste Mama der Welt, die mich kurzerhand noch mit Wanderhose, Skiunterwäsche (ja, nachts, wird es da ziemlich kalt), ner kuscheligen Fleecejacke und noch einigem mehr ausgestattet hat. Ach und meine allersüsseste Susi, mit der ich bald SüdOstAsien bereisen werde, schickt mir noch zwei Jacken. Das ein oder andere fehlt jetzt noch, aber ich habe ja auch noch fast eine Woche Zeit…

mongolei reiseFoto: Weltweitwandern

Abgeschnitten von der Welt

Hallo, mein Name ist Yvonne und ich bin internetsüchtig. Mal unabhängig von den körperlichen Strapazen die da auf mich zukommen, macht mir das am meisten im Moment zu schaffen. Kein Internet, kein bloggen, kein Instagram, nichts. Ich bekomme jetzt schon Entzugserscheinungen, wenn ich daran denke. Und gleichzeitig freue ich mich darauf. Endlich mal wieder Reisen einfach des Reisens willens. Erleben, eintauchen in eine andere Welt und alles andere ist dann egal.

Am kommenden Sonntag geht es los, ich glaube ich fange besser mal an mit Packen…

Was denkt ihr? Wie wird es mir auf meiner Mongolei Reise ergehen?

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion30 Kommentare

  1. Was für ein irres Abenteuer! Oh man, ich wär so gerne dabei… Das klingt wie Freiheit pur. Nachdem du nicht bei den strengsten Elter der Welt bist – steck noch ne Flasche Wodka ein 🙂
    Bin so gespannt, was du erzählst!!!

    Ich freu mich auf bald, viel Spaß und fühl dich gedrückt,
    Anna

  2. Das wird bestimmt ganz grossartig! Ich freu mich jetzt schon auf deinen Bericht.

    Hab viel Spass und geh mir nicht verloren in der Wildnis!

  3. Ich hab so gelacht, als ich deinen Vorbericht gelesen habe! Ich bin auch sehr beruhigt, dass nicht nur ICH etwas spontan an große Dinge rangehen. 🙂 Ich bin auch sehr gespannt darauf, was du alles erleben wirst!

  4. Wow. Ich glaube gerade deswegen wär ich da auch dabei, denn bei solchen Reisen erfährt man so viel über sich selbst und das worauf es wirklich ankommt. Ich drück dir die Daumen, das dir auch ja kein Zeh abfriert und das du nach dem Wodka-Genuss noch deine Geschmacksnerven behalten hast. Wir sind gespannt über deine Nachberichterstattung !!

  5. Amazing. You are going to have the best time. I hear you about internet withdrawl symptoms. It will be good for the soul though. Then you’ll have so much to write about when you get back. xoxo

  6. I would love the chance to be without internet for three weeks – would give me chance to get back to reality and chill out. Enjoy the trip – I am quite envious.

  7. Wow, that is a bit too adventurous for me!

    Re: the Internet. I think you’ll get used to it and maybe sorta enjoy it. If it were me I’d probably need to schedule a few catch up days for after the trip.

  8. We hitchhiked from western Mongolia across to UB in 2008 and it was one of the funnest trips in the world. Travel in Mongolia can be quite rugged, but I’m sure that your outfitter will make it a lot more comfortable than soloing it… it’s not fun being slammed in a Russian van with 18 people when it should only fit 12 for 15 straight hours!

    Things You Didn’t Know About Mongolia: http://otptravel.com/blog/things-you-didnt-know-about-mongolia/

  9. You’re absolutely right about Ulaanbaatar to be the coldest capital in the world. No wonder its already gotten chilly autumn has arrived in UB. I’m sure in the countryside its getting even colder so make sure to bring lots of warm clothes. So no showers and laundry or 3 weeks , thats going to be a challenge. Anyways have a great trip ! greetings from UB 🙂

  10. Jetzt darf ich mich mal – sozusagen als „Verursacherin“ von Yvonnes undurchdachten Monglei-Trip – kurz zu Wort melden:

    Ich kann nur eins sagen: Es wird großartig werden! Die Mongolei ist ein sooo geniales Land mit so vielen entzückenden, freundlichen Menschen, einer Landschaft, deren Weite man nur dann begreift, wenn man sich ihr bewegt und – glaube mir – stromlos zu sein ist ein unbezahlbarer Luxus heutzutage – auch wenn sich der Entzug anfangs eigenartig anfühlen wird. Außerdem hast du ja Weltweitwandern hinter dir, wir lassen dich nicht alleine, du wirst einen super Guide haben, der alle deine Fragen beantwortet und ein umsorgendes Begleitteam, das sensationell für dich kocht. Nicht zu vergessen, die Kamele, die du spätestens nach der Mongolei noch lieben wirst, denn sie sind ja in erster Linie nicht zum Reiten da, sondern um dein Gepäck zu tragen 😉

    Ich wünsch dir jedenfalls eine eindrucksvolle Reise und eine geniale Zeit in der Mongolei! Freu mich schon auf deine ausführlichen Erzählungen, wenn du deiner Internetsucht wieder frönst!

    Alles Liebe, Sophie

  11. Have fun! Mongolia is amazing! I traveled there in 2010 for 12 days. It inspired me to write more than just about any other place I have been. I’d been living in China for about three years at that point, and Mongolia made me realize how much I’d been taking for granted about China (language, culture, food, expectations, etc.) I went on a 4-day trek with no shower, and very much appreciated the shower when we got back to the hostel in Ulaan Bataar. If you’re interested, here are some blog posts and pictures from my trip: http://www.leslieforman.com/category/travels/mongolia/page/2/

  12. This sounds … challenging. Not sure I could do the internet rehab myself. Did a few days in Cyprus a few weeks ago, and at least it was hot and beachy. You’ll have loads to write about though, I’m sure of that!

  13. Hi! Its totally my dream to visit this country, and I’m totally in love with that country, from just one single movie I saw. I feel I just must visit there, as my soul calling me. I’d be glad if before my trip (which I plan for next July 2013) I could ask you some questions 🙂
    Thanks and I hope you going to have the time of your life!

    • Hi?! greetings from Mongolia. I have only one question, if you dont mind: what was that movie? xoxo, just wanted to know. thanks. BTW, welcome to Mongolia

      • Sure, it was „the story of the weeping camel“, you probably heard about it. It is half-documentary, and shows the very core of the beliefs and the inside. Liked it so much. Hope to get there soon, right after graduating 🙂 thanks!!

  14. Pingback: Die besten Reise-Blogposts im August | Planet Backpack

  15. hallo das ist ja geil…… ich komme aus der Mongolei. ich will dir wirklich sagen, dass du feste schuhe, dicke jacke, und usw mit nehmen solltest. bei uns bischen kalt und warm. uns auch jedenfalls SEI VORSICHTIG. du solltest auf deine tasche ganz gut aufpassen. 🙂 ich wünsche dir schöne Reise,,,,,,,,,,,,

  16. Pingback: Die ultimative Packliste für die Mongolei | JUST TRAVELOUS

Leave A Reply

Top
50 Shares
Pin
Teilen17
+12
Twittern16
Teilen
Stumble15
Web Analytics