Wie isst man eigentlich Garnelen an der Costa Brava?

8

Dass die Costa Brava zu meinen Lieblingsregionen in Spanien gehört, wisst ihr ja bestimmt. Ein Grund dafür, wenn nicht sogar DER Grund dafür, ist das Essen an der Costa Brava. Hier gibt es unzählige hoch renommierte Restaurants, wie das beste Restaurant der Welt (!) „El Celler de can Roca“. Irgendwie kann an der Costa Brava jeder kochen. Und natürlich ist Seafood da ganz weiten oben auf der Menüliste. Und ganz ehrlich, Garnelen schmecken einfach anders da. Besser.

Und es gibt da so eine ganz spezielle Technik wie man die isst, das hab ich schon bei meinem ersten Besuch da erfahren, ausprobiert und fands nicht gut. Aber manche mögen das und weil man das zumindest einmal probiert haben muss, hier nun also die Erklärung, wie man Garnelen an der Costa Brava isst. (Mal ganz unabhängig davon, dass ich immer kichern muss, wenn der Satz kommt: „Suck the head and lick the finger“)

Mein Freund Jimmy Pons von Rutas Menorca hat sich freiwillig (ich hab ihn gezwungen) zur Verfügung gestellt um euch anschaulich darzustellen, wie man das denn nun so macht.

Erstmal nimmt man die Garnele in die Hand und trennt den Körper vom Kopf. Den Körper isst man ganz normal, sprich: man schält ihn und isst dann das Fleisch. Dann nimmt man den Kopf in den Mund und SAUGT ihn aus!

Ja, genau, man saugt den Kopf komplett aus. Gehirn und alles und so. Ich fands widerlich, aber an der Costa Brava schwören viele darauf, dass das das Beste an der Garnele ist. Was kommt danach?

Man leckt die Finger ab. Manche saugen auch noch das Hinterteil aus, aber das muss nun wirklich jeder für sich selbst entscheiden, ob er das mag.

Und nun nochmal für alle zum mitschreiben: „Suck the head and lick the finger“. Ein Schelm, der Unanständiges dabei denkt.

Disclaimer: Ich wurde auf diese Reise vom Fremdenverkehrsamt Costa Brava eingeladen, die mich bei meinem ersten Besuch dort gezwungen haben, den Kopf einer Garnele auszusaugen.

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion8 Kommentare

  1. haha… das mit dem Garnelenkopf aussaugen ist zugegeben gewöhnungsbedürftig. Am Anfang hab ich auch etwas komisch geguckt und die Köpfe heimlich unter die Schalenreste gelegt… mittlerweile ist das aber auch für mich einer der leckersten Teile der Gambas!!!! Wirklich war!

  2. Blech, I don’t think I’d like it. I did a cooking class in Mexico with shrimp and I was not pleased with ripping off the heads and cutting out that disgusting vein. When I re-created the recipe at home, I made my boyfriend do that dirty work.

  3. Ich kenne da auch einige, welche den Kopf aussaugen, aber ich mache das nie. Im übrigen sollte man sich beim Essen mit den Fingern, auf den Daumen einer Hand und einem weiteren Finger beschränken. Also insgesamt vier Finder. Wer mehr benutzt oder sich damit dreckig macht, fällt als Tourist auf;)

  4. Cooler Blogpost. Ich habe mich schon immer gefragt, wie man eigentlich diese Dinger richtig isst. Und weil ichs weder wusste noch konnte, hab ich immer die geschälten Garnelen gekauft.

Leave A Reply

Top
33 Shares
Pin
Teilen9
+1
Twittern24
Teilen
Stumble
Web Analytics