Nachgefragt: Wie ist es als Kameramann auf Reisen zu filmen?

4

Manchmal, wenn ich Zeit habe, dann durchforste ich das Internet nach schönen Berichten, Fotos und Videos, die mich wiederum zum Reisen inspirieren. Vieles davon poste ich dann auf meiner Facebook Seite (wehe, ihr seid noch kein Fan!), und manchmal da frage ich die Menschen, die mich inspiriert haben, ob sie nicht über ihre Reise auf meinem Blog schreiben möchten. Wie Stefan zum Beispiel, der die Freiheit in Schweden gefunden hat, oder Alex, der mir mit seinen unfassbar schönen Fotos noch mehr Lust auf Indien gemacht hat. Und letzthin bin ich über Marko gestolpert, der unfassbar schöne Videos und Fotos von seinen Reisen macht. Und weil ich auch gerne fotografiere und auch gerne Videos mache, war ich furchtbar neugierig, wie Marko das so macht und habe ihm ein paar Fragen gestellt…

marco roth

1. Stell dich doch bitte kurz vor. Wer bist du? Warum reist du? Und warum machst du Videos?

Es sind die kurzen Augenblicke, der perfekte Moment, den ich auf meinen Reisen suche. Es sind die Emotionen der Menschen unterschiedlicher Kulturen, die Eindrücke einer immer neuen Welt, die ich mit meiner Linse einfange. Es sind die Details in den Aufnahmen, die meine Filme zu etwas besonderem machen. Ich reise um immer wieder vor dieser neuen Herausforderung zu stehen. Mein Name ist Marko Roth und ich bin freier Kameramann.

2. Welche deiner Reisen hat dich am meisten dazu inspiriert ein Video darüber zu machen und warum?

Es fing alles mit der Reise nach Norwegen an. Ein Monat vor dem Abflug hatte ich mir eine neue Kamera gekauft, die für ihre professionellen Aufnahmen sehr handlich und mobil ist (Canon 5D Mark III). Natürlich wurde sie direkt mit eingepackt und ausgetestet. Das Ergebnis war mein erstes Reisevideo:

„eight days in Tromsø, Northern Norway.“

3. Wie würdest du deine Art zu reisen beschreiben?

Ich versuche die unglaublichen Eindrücke einer neuen Stadt oder einer neuen Region mit Emotionen von Menschen zu verbinden. Meiner Meinung nach definiert sich ein Land oder eine Stadt nicht nur durch ihr Aussehen sondern auch durch ihre Menschen. Dies versuche ich in meinen Reisevideos widerzuspiegeln. Die Kombination aus beeindruckenden Naturaufnahmen und Emotionen von Menschen machen meine Reisevideos zu etwas besonderem.

marko roth_rio02

4. Wie kombinierst du es in vollen Zügen zu reisen und gleichzeitig zu filmen? Gibt es Momente, die du nicht mit der Kamera festhältst?

Es gibt immer Momente auf meinen Reisen, die ich mit der Kamera nicht festhalten konnte. Ich versuche dies zu verhindern indem ich so mobil und flexibel mit meiner Ausrüstung bleibe wie es nur möglich ist. Mein Ziel ist es genau diese kurzen und meist schönsten Augenblicke einzufangen.

Doch es gibt auch Tage wo ich die Kamera komplett zu Hause lasse um selbst ohne jeglichen Druck, Momente festzuhalten, reisen zu können. Meist inspiriert mich etwas in dieser Zeit welches ich dann später versuche mit der Kamera einzufangen.

marco roth Rio

5. Mit welchem Equipment drehst du und welches Programm nutzt du für den Schnitt? Warum?

Meine ganzen Reisevideos drehe ich mit der Canon 5D Mark III. Bei manchen wurde auch eine GoPro für Unterwasser- oder Drohnenaufnahmen verwendet. Die Videos sind alle mit dem Programm Adobe Premiere geschnitten worden. Zusätzliche Plug-Ins, wie zum Beispiel Twixtor oder Looks, wurden für die Farbkorrektur oder die Zeitlupenaufnahmen verwendet.

Und weil es so schön ist hier auch noch sein aktuellstes Video:

„eleven days in Rio de Janeiro, Brasil“

All seine anderen Videos findet ihr hier. Schaut auch mal auf seiner Facebook Seite vorbei um über seine zukünftigen Projekte und Reisen auf dem neusten Stand zu sein. Mehr Infos über Marko findet ihr hier.

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion4 Kommentare

  1. Sehr schöne Videos. Wir versuchen auf Reisen auch immer viel auf Video festzuhalten. Manche Momente genießt man aber zu sehr und lässt die Kamera dann doch lieber stecken.

  2. Wie cool! Ich hatte das Rio-Video von Marko schon anderswo gesehen und mich gefragt, woher diese Wahnsinns-Luftaufnahmen kommen. Jetzt weiß ich es: Drohnen!
    Wieder ein bisschen schlauer 😉 Danke dafür!

  3. Pingback: Link Candy #108 | thomas-reimann.com | Fotografie, Musik, Bildbearbeitung, Tests und Reiseberichte aus Karlsruhe

Leave A Reply

Top
35 Shares
Pin1
Teilen15
+111
Twittern8
Teilen
Stumble
Web Analytics