Jetzt geht’s um die Wurst – Das Currywurst Museum in Berlin

32

Alles hat ein Ende. Das ist mir doch. Genau. Jetzt geht es um die Wurst. Nicht die beleidigte, sondern die hochheilige. Des Deutschen liebste Wurst. Die Würste aller Würste. Die Currywurst. 800 Millionen werden in Deutschland jährlich gegessen. Ja, 800 MILLIONEN. Noch jemand, der sich wundert, dass es ein Currywurst Museum gibt? Und wo sollte das denn auch sonst sein, als in der Wiege der Currywurst, in Berlin.

Currywurst MuseumCurrywurst und Berliner Weisse – die perfekte Kombi

Das Currywurst Museum in Berlin

Nur wenige Wurstlängen vom berühmten Checkpoint Charlie und der Friedrichstraße entfernt, kann man im Deutschen Currywurst Museum seit 2009 der Currywurst auf den Zipfel gehen. Und erfährt dabei nicht nur, wo man in Berlin überall seinen Wursthunger stillen kann, aus welchen unterschiedlichsten Gewürzen Currypulver bestehen kann, sondern zum Beispiel auch, wo die Ursprünge des Fast Food liegen.

Currywurst MuseumPopcorn als Fast Food gab’s schon 3600 v. Chr.

Wer hat’s erfunden?

Die Currywurst gehört zu Berlin wie der schiefe Turm nach Pisa. Auch wenn der ein oder andere Hans Wurst doch glatt behauptet, die Currywurst sei in Hamburg erfunden worden. Ist sie nicht. Also, wer hat’s erfunden? Die Berlinerin Herta Heuwer. Und zwar 1949. Und das, auch mal wieder typisch Berlin, mehr durch Langeweile als Zufall. An ihrer Wurstbude war nichts los, sie hatte Ketchup, Currypulver und Würste, und mixte einfach so drauf los. Heraus kam die Currywurst. Ihre Soße „Chillup“ ließ sich Herta 1959 patentieren, das Original-Rezept nahm sie mit ins Grab.

Currywurst MuseumHerta Heuwer – die Mutter der Currywurst

Wer nach all dem Rumwursteln, Schmecken, Riechen, Anfassen und In-ner-nachgebauten-Imbissbude-rumstehen im Currywurst Museum eine Pause braucht, der kann es sich auf dem Sofa gemütlich machen. Auf dem Wurst-Sofa. Hier geht es wirklich komplett um die. Ja. Genau. Wurst.

Currywurst MuseumChillen auf ’ner Wurst

Ohne Currywurst im Magen geht hier aber keiner raus. Denn im Eintrittspreis enthalten ist natürlich auch die Extrawurst. Und die gibt es auf Wunsch sogar vegetarisch.

Tolle Wurst. Ernsthaft.

Hi, ich bin Yvonne. Reisesüchtig. Schuldig im Sinne der Anklage. Sehr wahrscheinlich falle ich gerade irgendwo von einem Kamel, werde von einer Kobra angespuckt oder schleppe mein Gepäck durch einen Fluß im Dschungel. Es könnte allerdings auch gut sein, dass ich gerade im Schlafanzug auf meinem Sofa in Berlin sitze. Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin. Überall hört sich irgendwie viel spannender an. Seid travelous und folgt mir!

Discussion32 Kommentare

  1. I did not know currywurst was *this* important. I always love learning new things though! And I am so glad you included the German phrases at the end. I think that really makes the post.

  2. HOW DID I NOT KNOW ABOUT THIS MUSEUM??? Not a single person told me about it and I didn’t see it when I was near Check Point Charlie! 🙁
    Now I definitely have to come back! haha
    However that couch kind of looks like something else….

  3. I would love to own my own sausage couch, but I think I would end up being perpetually hungry… guess I’ll just have to visit the museum and sit on theirs. =)

  4. Ich würde sagen die Currywurst kommt weder aus Hamburg noch aus Berlin sondern aus dem Ruhrgebiet denn hier gibt es die einzig wahre und leckere Currywurst die auch mit einer echten Rostbratwurst gemacht wird! Ich habe noch nie eine Bessere gegessen!!!!

  5. Also das nenne ich mal einen richtigen Geheimtipp für meinen nächsten Trip nach Berlin! Mich wundert es, dass ich noch nie etwas von diesem Museum gehört habe, war schon zweimal in der deutschen Hauptstadt aber bis jetzt noch nie in diesem einzigartigem Museum. Als absoluter Fan der deutschen Currywurst muss ich da unbedingt mal vorbei schauen, vor allem wenn sogar die Wurst inklusive ist. 😀

Leave A Reply

Top
483 Shares
Pin1
Share15
+16
Tweet37
Stumble424
Web Analytics